Jun 02

Tour d´Europe

Tour d´ Europe

4.Juni 2022  / 16 Uhr / Musentempel Karlsruhe ..

Kammermusik und Lyrik aus Europa

 

400 Jahre europäische Musik begegnet der europäischen Gegenwarts-Lyrik.

Eine musikalische und poetische Reise, welche Überraschungen bereit hält, Bilder entstehen lässt, Räume öffnet, Wege zieht.

Kammermusik von europäischen Komponisten aus vier Jahrhunderten – von 1650 bis 1950, dem Gründungsjahr der EU

70 Jahre EU,  Europäische Lyrik der Gegenwart von Autoren geboren ab 1968.

Texte aus dem Gedichtband „Grand Tour“ – Reisen durch die junge Lyrik Europas

(Hanser Verlag, Herausgeber F. Italiano und J. Wagner)

 

Warum klingt ein Stück aus Finnland (Sibelius) wie das eines ungarischen Stehgeigers? Wie klingt es, wenn ein russischer Exilkomponist (Strawinsky) im 20. Jh. eine Suite im italienischen Stil schreibt?

Englische Barockmusik, spanische Tänze (Granados), ein Nachtstück einer blutjungen französischen Komponistin (Lilli Boulanger) im Paris des beginnenden 20. Jahrhunderts, norwegische Weisen (Grieg), Beethoven, Weill, Suk.…

Dazu Texte unserer Zeit, einer Auswahl aus EU Ländern, überraschend poetisch, spannend, bildhaft, erzählend, anregend…

 

Klavier  : Aglaia Bätzner, Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und erfolgreiche Kammermusikerin, musikalische Leiterin der Karlsruher Salonoper, Initiatorin spartenübergreifender Kulturprojekte

 

Violine  : Ursula Zelt, Pädagogin und freiberufliche Geigerin, Mitglied zahlreicher Ensembles im süddeutschen Raum, u.a. des Karlsruher Barockorchesters und der Kammerphilharmonie Karlsruhe, spielte außerdem im Palastorchester Berlin.

 

Sprache: Steffen Laube, Schauspieler/Regisseur, WDR Sprecher, „Monika Bleibtreu“

Preisträger, Dozent für Acting in Haifa und Tel Aviv, arbeiten mit dem Beethoven Orchester Bonn sowie mit der Pina Bausch Kompanie.

 

 

 

„Der Friede der Welt kann nicht gewahrt werden ohne schöpferische Anstrengungen, die der Größe der Bedrohung entsprechen“ (Robert Schumann, französischer Außenminister, am 9. Mai 1950 in seiner Rede, deren Hintergrund für die Begründung der EU steht.